Jahresmotto


„Unsere Erde 2“ – Kinoauftakt zum Projekt der Bernauer Grundschule

 180805_Kino_P1320072a

Als passende Einstimmung zur Projektzeit „Ich – du – wir für unsere Welt“ besuchte die gesamte Grundschule Bernau Mike´s Kino in Prien und sah sich den prämierten Film „Unsere Erde 2“ an. Die faszinierten Schüler und Lehrerinnen wurden auf eine unvergessliche Reise rund um die Welt mitgenommen und erlebten, dem Sonnenlauf eines einzigen Tages folgend, unglaubliche Wunder der Natur und Tierwelt – von den höchsten Bergen bis zu den entlegensten Inseln, von exotischen Regenwäldern bis hinein in den Großstadtdschungel. Und bei den spektakulären Aufnahmen war wirklich für alle Emotionen etwas dabei: Aufgeregt fieberten die Zuschauer bei der Flucht neugeborener Meerechsenbabys vor einer Vielzahl bereits wartender Schlangen mit, bangten um das Überleben eines Zebrakindes, das mit seiner Mutter einen reißenden Fluss überquerte und beobachteten entzückt das Aufwachsen eines sehr seltenen Pandajungen. Die ausgesprochen witzige „Tanzeinlage“ eines Bären, der versuchte an einem Baum sein juckendes Winterfell abzuschubbern, verleitete etliche Kinder sogar zum direkten Nachmachen.

Aber auch die atemberaubenden Naturaufnahmen von biolumineszenten Pilzen, imposanten Polarlichtern oder in Zeitlupe fallenden Regentropfen begeisterten Groß und Klein. Abschließend waren alle froh, dass ihre eigenen Schulwege deutlich einfacher sind als die waghalsigen Sprünge der Zügelpinguine von einer meterhohen, von tosenden Wellen umspülten Klippe zur täglichen Nahrungssuche im 80 km entfernten Fischgebiet. Und von der Notwendigkeit, diese Wunder der Natur sowie unsere gesamte Erde zu schützen, sind nach dem großartigen Erlebnis alle Schüler und Lehrerinnen der Bernauer Grundschule überzeugt.
05.06.2018

180805_Kino_P1320063

*

Ich – du – wir – für unsere Welt
Aktion „Zu Fuß zur Schule“ an der GS Bernau wieder ein voller Erfolg

Wie schon in den vergangenen Jahren startete auch dieses Frühjahr wieder die Aktion „Zu Fuß zur Schule“ der Bernauer Schulweghelfer.

Fleißige Fußgänger der Grundschule konnten an insgesamt zehn Schultagen Stempel verdienen.

Für Kinder, die es schafften, mindestens acht Stempel auf ihrer Stempelkarte zu sammeln, winkte ein Eis-Gutschein im Cafe Chaos. – Vielen Dank in diesem Zusammenhang an Annette Steinberger, dass die Schulweghelfer die Gutscheine so großzügig mit 50 Prozent Ermäßigung
erhalten haben smyli_02 !

180507_Aktion_Zu Fuss_Stempelstation_03  180507_Aktion_Zu Fuss_Cafe Chaos_Eis_01

Die Motivation der Kinder war jedenfalls so groß, dass in den zwei Wochen, die die Aktion dauerte, ein immenser Andrang am Zebrastreifen herrschte (siehe Bild).

180507_Aktion_Zu Fuss_Zebrastreifen_02

Schließlich konnten weit über 100 Kinder einen der begehrten Gutscheine ergattern – und haben dabei auch noch etwas Sinnvolles für ihre Gesundheit und die Umwelt getan.

Bleibt zu hoffen, dass einige Schüler, die sich ansonsten auch mal gerne mit dem Auto kutschieren lassen, Geschmack am zu Fuß gehen gefunden haben und ab jetzt öfter ihren Schulweg durch unser schönes Bernau genießen.
07.05.2018

*

ICH-DU-WIR- FÜR UNSERE WELT
2. Schulversammlung

180410_Schulversammlung_IMG_5878 180410_Schulversammlung_IMG_5883 180410_Schulversammlung_IMG_5891 180410_Schulversammlung_IMG_5894
10.04.2018

*

Ich – Du – Wir – für unsere Welt:
Drucken zum Schuljahresmotto

180208_Druck_IMG_5608

Im Rahmen des Kunstunterrichts kamen die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4b am 08.02.2018 in den Genuss, verschiedene Drucktechniken auszuprobieren.

180208_Druck_102508 180208_Druck_IMG_5605 180208_Druck_IMG_5611 180208_Druck_IMG_5612

Ein paar Wochen zuvor besuchte die Klasse bereits die Kunstausstellung von Josua Reichert in Prien. Inspiriert von den Drucken dort, konnten die Kinder auch jetzt erneut ihre Ideen in der von Sabine Ryue aufgebauten Druckwerkstatt in der Grundschule Bernau zu Papier bringen.

In der Druckwerkstatt erfuhren die Kinder, wie Texte in der Zeit vor der Erfindung des Computers geschrieben wurden. Mit antiken Holzbuchstaben und verschiedenen Werkzeugen stellten sie unter fachkundiger Anleitung ihre eigenen Plakate zum Schuljahresmotto „Ich – Du – Wir – für unsere Welt“ im Handsatz her, die anschließend mit bunten Druckfarben eingefärbt wurden. Gedruckt wurde an einer alten Abzugspresse.

Die Schülerinnen und Schüler arbeiteten durchgängig motiviert an ihren Werken. Es entstanden viele ideenreiche Drucke.

Ein ganz besonderer Dank gilt Sabine Ryue, die sich die Zeit genommen hat und dieses Erlebnis für die Klasse möglich gemacht hat.
08. Februar 2018

*

Lernpatinnenjubiläum gefeiert –
5 Jahre Lernpatinnen an der Grundschule Bernau

171218_Lernpatinnen-Jubilaeum_IMG_5324

Die Unterstützung der Kinder in ihrer Verschiedenartigkeit mit ihren unterschiedlichen Fähig- und Fertigkeiten ist eines der wichtigsten Anliegen und Ziele an der Grundschule Bernau.

Passend zum Jahresmotto „Ich – Du – Wir für unsere Welt“ nehmen sich bereits im fünften Jahr ehrenamtlich arbeitende Lernpatinnen Kindern aus allen Jahrgangsstufen an.

Für Gruppen oder einzelne Kinder bringen die ehrenamtlich tätigen Frauen viel Zeit und Aufgeschlossenheit mit. Regelmäßig betreuen sie ein- bis mehrmals in der Woche die Schüler, unterstützen diese bei den Hausaufgaben, helfen in Mathematik und Deutsch, spielen mit ihnen, lesen vor oder unternehmen kleinere Unternehmungen. Die Inhalte dieser Stunden werden zielführend in Kooperation mit den Klassenlehrerinnen besprochen.

Die Schüler bedankten sich vor Weihnachten bei ihrer Lernpatin mit einer selbstgebastelten Weihnachtskarte und guten Wünschen im Rahmen eines Adventskaffees an der Schule. Darüber freuten sich die Lernpatinnen sehr, die wie sie selbst sagen „gerne Schule miterleben und denen die Atmosphäre an der Grundschule Bernau sehr zusagt.“

171218_Lernpatinnen-Jubilaeum_IMG_5333 171218_Lernpatinnen-Jubilaeum_IMG_5334

Norbert Klauck vom Sozialfonds-Verein sowie Ferdinand Thalhammer und Marion Philipp von der Kranken- und Bürgerhilfe Bernau nutzten ebenso die Gelegenheit, Dankesworte zu sprechen und Aufmerksamkeiten für das ehrenamtliche Engagement zu überreichen. „Nicht nur, dass es schon seit 5 Jahren diese „Einrichtung“ gibt, sondern auch, dass der Großteil der 9 Patinnen schon seit Anbeginn dabei ist“, fanden Rektorin Petra Henz und Konrektorin Petra Matthes sehr beachtlich und hoffen auf noch viele gewinnbringende Lernpatenstunden zugunsten der Schüler der Grundschule Bernau.
18. Dezember 2017

171218_Lernpatinnen-Jubilaeum_IMG_5341

Auf dem Foto von links nach rechts:

Ferdinand Thalhammer von der Kranken- und Bürgerhilfe, Petra Matthes, Konrektorin, Ingrid Patzschke, Lernpatin,
Marion Philipp von der Kranken- und Bürgerhilfe, Gertraud Glück, Lernpatin, Rektorin Petra Henz, Norbert Klauck, Vorsitzender des Sozialfonds, Bettina von Slyterman, Brigitte Hartl, Hannelore Fritzsche, Rosemarie Hartlauer, Elisabeth Elbel, Rosemarie Linges, Angelika Eisfeld, Lernpatinnen

*

Weihnachtshirsch aus Einweggläsern

 I71206_Weihnachtshirsch_IMG_5292 I71206_Weihnachtshirsch_IMG_5291

Passend zum Motto „Ich – du – wir – für unsere Welt“ setzten die Kinder der Klasse 4a den Umweltgedanken beim kreativen Gestalten in Kunst um.

Aus gebrauchten Einweggläsern bastelten sie mit Hilfe von Tonpapierresten und kleinen Accessoires einen Weihnachtshirschen, den sie zuhause mit Nüssen oder anderen Leckereien befüllten.

Sicherlich wird  er für die ein oder anderen Eltern als Überraschung unter dem Weihnachtsbaum stehen.

*

Adventsstimmung in der Bernauer Grundschule

171204_Adventsstimmung_IMG_5243 171204_Adventsstimmung_IMG_5245

Seit einigen Tagen herrscht in der Grundschule Bernau Adventsstimmung. Neben Adventsgeschichten und Adventskranz darf natürlich der Adventskalender nicht fehlen.

Eine ganz besondere Idee hatten die Viertklassler.

Passend zum Schuljahresmotto: „Ich – du – wir für unsere Welt“ haben die Klassensprecher und ihre Helfer aus gebrauchten Verpackungsmaterialien und Holz für die ganze Klasse zwei Adventkalender selbst gebastelt.

Alle Schüler, aber auch die Lehrerin, sind jeden Tag gespannt, was sich hinter den Türchen wohl verbirgt …

*

Geschenke mit Herz – „Ich – du – wir für unsere Welt“

171123_Geschenke_Herz_IMG_5211

„Es ist das Herz, das schenkt – Hände geben nur“ (Zitat von Unbekannt)

Wie schon in den letzten Schuljahren beteiligte sich die Grundschule Bernau auch in diesem Schuljahr an der Weihnachtsaktion „Geschenke mit Herz“ von humedica.

Bei dieser Aktion sammelt humedica mit Hilfe von verschiedenen Sammelstellen Geschenke für bedürftige Kinder. Ein Schuhkarton wird hier mit Geschenkpapier umwickelt und gefüllt. Hierbei gilt es zu beachten, ob das Geschenk für einen Jungen oder ein Mädchen gepackt wird, außerdem werden die Geschenke durch eine bestimmte Altersangabe besser auf die Bedürfnisse der Kinder angepasst. Damit keiner der Beschenkten benachteiligt wird, werden die Pakete nach einer Packliste bestückt. Zudem ist es aber dennoch möglich, private Fotos, Grußkarten und andere Dinge hinzuzufügen, mit denen den Kindern eine Freude gemacht werden kann.

Viele Schüler und deren Eltern unserer Grundschule fühlten sich von der Aktion angesprochen und so wurden fleißig Päckchen gepackt. Täglich wuchs der Berg an Kartons im Eingangsbereich der Schule und zeugte davon, wie wichtig es unseren Schülern war, weniger gut gestellten Kindern eine schöne Weihnachtsüberraschung zu machen. Auch beim Verladen in den LKW packten die Schüler und einige Lehrkräfte fleißig mit an.

Schön, dass das Jahresmotto „Ich – du – wir – für unsere Welt“ durch eine weitere Aktion bereichert worden ist.
23.11.2017

171123_Geschenke_Herz_IMG_5205 171123_Geschenke_Herz_IMG_5204 171123_Geschenke_Herz_IMG_5200

     171123_Geschenke_Herz_IMG_5197

*

ICH-DU-WIR-gemeinsam für die Welt

171006_1.Schulversammlung_IMG_5067 171006_1.Schulversammlung_IMG_5070

Am Freitag, den 6.10.17 fand sich die Bernauer Schulfamilie zu ihrer ersten Schulversammlung im Schuljahr 2017/2018 ein.

Schwungvoll wie immer eröffnete die Klasse 4a mit dem Schullied die erste Zusammenkunft der Bernauer Grundschüler.

Rektorin Petra Henz präsentierte den Kindern dann das neue Schuljahresmotto „ICH-DU-WIR-gemeinsam für die Welt“. Die Kinder hatten sich schon in den ersten Schulwochen damit beschäftigt und lebendige Beiträge einstudiert, um das Motto allen begreiflich zu machen.

So wurden Schüler der dritten Klassen zu Streitschlichtern ausgebildet. Die Aufgaben der Streitschlichter wurden in einem Rollenspiel der Klasse 3a anschaulich dargestellt. Bei einem Konflikt treffen sich die Betroffenen bei der Versöhnungsschnecke im Pausenhof. In einem 5-Schritte Programm soll eine Lösung herbeigeführt werden:

  1. Schritt: Die Situation wird von allen Beteiligten geschildert.
  2. Schritt: Die Beteiligten sollen sich fragen – Wie fühle ich mich?
  3. Schritt: Was war dumm? Was ist schief gelaufen?
  4. Schritt: Gegenseitige Entschuldigung
  5. Schritt: Lösung bzw. Wunsch äußern

Im Anschluss daran ging es um gesundes Pausenbrot. Die zweiten Klassen machten ebenfalls in einem Rollenspiel, das von Theo und Paula gekonnt schauspielerisch präsentiert wurde, deutlich, dass zu viele Süßigkeiten in der Pausenbox schlapp machen, während Brot, Obst und Gemüse uns fit für den Unterricht werden lässt.

Mit dem fetzigen Lied „Richtig essen ist gesund“ zeigten die Zweitklassler auch noch musikalisch, welche gesunden Lebensmittel in einer Pausenbox sein sollten.

Weiter ging es dann mit den Klassen 4a und 4b, die Wichtiges rund um die Pause vielfältig präsentierten.

  1. Pausenregeln:

Zuerst wurden nochmals die allgemeinen Pausenregeln vorgestellt: nichts in den Teich werfen, nicht mit Stöcken rumfuchteln wegen der Verletzungsgefahr, nicht zur Straße hochgehen, nicht auf die Statuen klettern, nicht zu den Kellerfenstern gehen und sich nicht unter der Treppe aufhalten.

  1. Kappendienst:

Anschließend ging es um die Aufgaben des Kappendienstes, der während der Pause für Ordnung sorgt. Mit selbst aufgenommenen Bilderrätseln zeigten die Schüler anschaulich, was in der Pause erlaubt ist und was nicht und wo der Pausendienst behilflich ist.

  1. Spielehütte:

Auch die neue Spielehütte durfte natürlich nicht unerwähnt bleiben. Da die Schüler der 4. Klassen für die Ausgabe und am Ende der Pause für die Annahme zuständig sind, formulierten sie noch einmal Wünsche für einen reibungslosen Ablauf: bitte nichts liegen lassen und benutzte Spielgeräte wieder aufräumen, sorgsam mit den Sachen umgehen und anstellen, wenn man etwas aus der Spielehütte haben möchte.

  1. Pausenspiele:

Danach machten die Schüler in einem Rollenspiel darauf aufmerksam, dass es im Pausenhof zwar zahlreiche tolle Bodenspiele gibt, aber viele gar nicht wissen, wie diese funktionieren. Deshalb bieten Kinder der beiden 4. Klassen nun immer montags an, in der Pause ein Bodenspiel für Interessierte zu erklären.

  1. Fußballregeln:

Zum Abschluss wurde noch einmal an ein paar wichtige Fußballregeln erinnert, wie z. B. gleich am Pausenende in das Gebäude zu gehen, dass nur mit dem Schulfußball auf dem Hartplatz von Tor zu Tor gespielt werden darf und montags und mittwochs in der 1. Pause ausschließlich die 1. und 2. Klassen spielen dürfen.

Nun ergriff wieder Rektorin Petra Henz das Wort und lud die Kinder ein, dass sie gerne in die Schülersprechstunde zu ihr kommen dürfen, wenn es Probleme gibt, aber natürlich auch, wenn sie gute Vorschläge und Ideen haben. Frau Henz erwähnte auch noch einmal das diesjährige Schulmotto „ICH-DU-WIR für unsere Welt“ verbunden mit der Bitte, dass jeder an der Schule dazu aufgerufen ist seine Ideen zu diesem Motto einzubringen.

Für die neue Erstklassler hatten dann die Paten der 3a und 3b noch ein Buchgeschenk.

Am Schluss begleitete die 4a alle mit dem Schullied hinaus.

171006_1.Schulversammlung_IMG_5074 171006_1.Schulversammlung_IMG_5081 171006_1.Schulversammlung_IMG_5089 171006_1.Schulversammlung_IMG_5093 171006_1.Schulversammlung_IMG_5102 171006_1.Schulversammlung_IMG_5106

*

Jahresmotto 2017/18
Ich-du-wir für unsere Welt

… lautet das diesjährige Motto der Grundschule Bernau.

Umgang mit Vielfalt – das ist Alltag in jeder Grundschule. In der ersten Klasse starten alle Kinder gemeinsam ihre Schullaufbahn. Das ist Chance und Herausforderung zugleich. Das soziale Gefüge innerhalb einer Klasse, das Herausbilden eigener Stärken, das Erhalten der kindlichen Neugier und des Forscherdranges, aber auch eine lebendige Schulgemeinschaft sind unsere zentralen Anliegen.

Beim Lehren und Lernen ist es wichtig, ausgehend von der Lebenswirklichkeit der Kinder den Horizont zu erweitern. Dazu bieten sich die Bereiche Lebensgewohnheiten, Umgang mit Ressourcen und Medien, Sport, Spiel, Freizeitgestaltung und Umwelt an, um sich den Lernbereichen „globale Entwicklung“ und „Schöpfung“ behutsam anzunähern.

In allen Fächern finden sich Anknüpfungspunkte dazu. Dabei sensibel werden für sich und den anderen, das zwischenmenschliche Zusammensein gestalten, gemeinsam etwas auf den Weg bringen ist die soziale Facette bei diesem Thema. Teamspiele, gelingende Kommunikation und das Anstreben von Problemlösungen werden im Unterricht weiterhin ihren Platz finden.

Kinder sollen lernen, ihre Konflikte selbst gut zu lösen. Dazu werden Streitschlichter in den 3. Klassen ausgebildet; ein Platz für Versöhnung wird die von der Schulgemeinschaft gestaltete bunte Steinschnecke im Pausenhof sein.

Aber auch der zweite Aspekt – das Gestalten der Erde, damit sie lebenswert bleibt, soll verstärkt im Unterricht, bei Projekten und Festen einfließen.

Vieles wurde hier schon in den letzten Jahren nachhaltig auf den Weg gebracht, wie z. B. die Müllsammelaktion „Ramadama“ mit den Garten-/Blumenfreunden, Waldbegehungen mit dem Förster, Wandertage, Kennenlernen und Erforschen von Streuobstwiese, Wiese, Bauernhof, Schulteich, Wertstoffhof, die Aktion „Zu Fuß zur Schule“ der Schulweghelfer, das Projekt Sammeldrache-Tonerkartuschenverwertung, Plants for a Planet…, Mülltrennung, Engergiesparen mit dem Energiedetektiv, mit Ressourcen haushalten in Bezug auf Kopien, Altpapier, Müllverwertung in Kunst, Papierhandtücher, Papier statt Plastik, sorgsamer Umgang mit Material, jahreszeitgemäßes Schulobst wird lose in Steigen geliefert, die Verwendung von Pausenboxen/Mehrweg/Siggflaschen, die gesunde Pause des Elternbeirates unter der Verwendung von Mehrweggeschirr mehrmals im Schuljahr, das Mitbringen von eigenem Geschirr aller Festgäste, die Solaranlage auf dem Schuldach …

Das Kollegium sammelte in den ersten Konferenzen des aktuellen Schuljahres weitere Ideen, um das Schuljahresmotto breit gefächert umzusetzen:

Kunst/Bilderausstellungen, Tänze, Lieder, Theater, Musik und Gottesdienste zur Schöpfung, das Einrichten einer Lernwerkstatt zu den Bereichen Energie, Wasser, Luft, Erde …, eine Ausstellung/Projekte zu Ressourcen, …vom Korn zum Brot…, eine Projektwoche sowie ein thematisch passendes Sommerfest.

Der Wunsch der Bernauer Kinder ist: „Wir sind alle Kinder dieser Welt und wollen erhalten, was uns daran so gefällt.“