Projekte 2017/2018


48. Malwettbewerb „Erfindungen verändern unser Leben“

180209_Malwettbewerb_Gruppe_30

*

Ich – Du – Wir – für unsere Welt:
Drucken zum Schuljahresmotto

180208_Druck_IMG_5608

Im Rahmen des Kunstunterrichts kamen die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4b am 08.02.2018 in den Genuss verschiedene Drucktechniken auszuprobieren.

180208_Druck_102508 180208_Druck_IMG_5605 180208_Druck_IMG_5611 180208_Druck_IMG_5612

Ein paar Wochen zuvor besuchte die Klasse bereits die Kunstausstellung von Josua Reichert in Prien. Inspiriert von den Drucken dort, konnten die Kinder auch jetzt erneut ihre Ideen, in der von Sabine Ryue aufgebauten Druckwerkstatt in der Grundschule Bernau, zu Papier bringen.

In der Druckwerkstatt erfuhren die Kinder, wie Texte in der Zeit vor der Erfindung des Computers geschrieben wurden. Mit antiken Holzbuchstaben und verschiedenen Werkzeugen stellten sie unter fachkundiger Anleitung ihre eigenen Plakate zum Schuljahresmotto „Ich – Du – Wir – für unsere Welt“ im Handsatz her, die anschließend mit bunten Druckfarben eingefärbt wurden. Gedruckt wurde an einer alten Abzugspresse.

Die Schülerinnen und Schüler arbeiteten durchgängig motiviert an ihren Werken. Es entstanden viele ideenreiche Drucke.

Ein ganz besonderer Dank gilt Sabine Ryue, die sich die Zeit genommen hat und dieses Erlebnis für die Klasse möglich gemacht hat.
08. Februar 2018

*

In Bernau find ich Kunst ganz toll … – Vernissage der Kleinen Künstler

180201_Vernissage_IMG_5568

Drei Wochen nach dem Kunstprojekttag der vierten Klassen mit dem Kunstkreis wurde es Anfang Februar noch einmal spannend. Die Werke der Nachwuchskünstler wurden im Rahmen einer kleinen Vernissage im Bernauer Rathaus präsentiert.

180201_Vernissage_IMG_5558 180201_Vernissage_IMG_5564 180201_Vernissage_IMG_5570 180201_Vernissage_IMG_5572 180201_Vernissage_IMG_5574b 180201_Vernissage_IMG_5575 180201_Vernissage_IMG_5576

Dorothee Tielemann, die mit Christine Wittmann den kreativen Projekttag im Januar mit der Unterstützung von Stefanie Dirscherl organisiert hatte, drückte in der Eröffnungsrede ihre Freude über den gelungenen Tag mit den Kindern aus und vermittelte den vielen anwesenden Eltern und weiteren Gästen, mit welchen Techniken gearbeitet wurde sowie das Ziel eines solchen Projektes. Auch Bürgermeister Philipp Bernhofer lobte die Aktivität des Bernauer Kunstkreises und fand anerkennende Worte für die entstandenen Kinderwerke. Frau Dr. Corinna Brandl überreichte ihm im Namen des anwesenden Kunstkreises ein farbstarkes Bild passend zum Jahresthema. Rektorin Petra Henz freute sich über die Zusammenarbeit mit dem Kunstkreis, die sich schon im Rahmen mehrerer Aktionen als sehr gewinnbringend erwiesen hat und bedankte sich im Namen aller für das große Engagement und die professionelle Durchführung bei den Organisatorinnen.

Die Grundschule Bernau ließ es sich nicht nehmen, sich auf kreative Weise zu bedanken. Neben Dankesplakaten und -heftchen hatten die Viertklassler einen Stocktanz passend zu den am Projekttag gestalteten Zeremonienstäben eingeübt und schmetterten mit ihren Lehrerinnen Anja Höllrich und Petra Henz, auf der Gitarre schwungvoll begleitet von Konrektorin Petra Matthes, vor dem begeisterten Publikum den aus den 80ern umgedichteten Schlager von STS „ I wui wieda hoam“ passend zum Jahresthema des Kunstkreises. Nach den letzten Zeilen, die da hießen:

In Bernau find ich Kunst ganz toll
a der Kunstkreis gfallt mir voll,
Malen, Kleben und no mehr
da schaugst nur mal alle her

I will wieder ham, fühl mi do so allan
brauch ka große Schau,

I will ham in mei Bernau

Die Schüler präsentierten stolz ihre Werke, die in den Gängen des Rathauses zu einer sehenswerten Ausstellung zusammengestellt wurden und noch bis Mitte März zu besichtigen sind.
01. Februar 2018

*

Inklusionsprojekt „Ich bin dabei“ am 29. und 30. Januar 2018
(mit einem Klick als pdf)

Erleben, wie sich Menschen mit Behinderung fühlen

180129_Inclusion_IMG_5512 180129_Inclusion_IMG_5520 180129_Inclusion_IMG_5522 180129_Inclusion_IMG_5523 180129_Inclusion_IMG_5531 180129_Inclusion_IMG_105845 180129_Inclusion_P1090190 180129_Inclusion_P1090208

*

Unser Besuch in der Kunstaustellung Prien

180118_Kunst_Prien_093628 180118_Kunst_Prien_100034 180118_Kunst_Prien_101308

Am Donnerstag den 25.1.18 fuhr die Klasse 4b mit ihrer Klassenlehrerin Anja Höllrich und ihrer Kunstlehrerin Julia Althammer nach Prien zur Kunstausstellung von Josua Reichert im alten Rathaus. Josua Reichert ist ein Künstler, der am 8. Juni 1937 geboren wurde und nun in der Nähe von Rosenheim lebt. Unsere Gastgeberin Frau Ingrid Fricke zeigte uns viele verschiedene Werke, die von dem Künstler gedruckt wurden. Josua Reichert druckte mit Holz und vielen anderen Sachen, wie zum Beispiel Löffel. Es war sehr spannend und sehr lehrreich. Anschließend durften wir selbst künstlerisch tätig werden und verschiedene Drucktechniken anwenden. Dabei entstanden viele tolle Kunstwerke.

Artikel von Marlene Kling und Lukas Pollinger
25. Januar 2018

*

Künstler von Morgen

IMG_545511.01.2018

*

fit4future das ganze Jahr

Das Gesundheitsprogramm fit4future hat das ganze Jahr über einen festen Platz im Unterricht der Grundschule Bernau.

   180110_fit4fun_IMG_5433 180110_fit4fun_IMG_5434 180110_fit4fun_IMG_5438

Brainfitnessübungen welche zur Steigerung der Konzentration und der Gedächtnisleistung beitragen sollen, werden zuerst immer dem Lehrerkollegium von den Coaches Marion Glaser und Anja Höllrich fachkundig vermittelt und sorgen für Erheiterung. Danach werden sie regelmäßig mit den Schülern, die damit mindestens genauso viel Spaß wie ihre Lehrer haben, im Klassenzimmer durchgeführt.

Im Sportunterricht werden die Geräte der fit4future Tonne in zielgerichtete und kompetenzorientierte Stationentrainings eingebaut, beispielsweise zur Förderung der Balance, der Teamfähigkeit, der Koordination…

Auf den Fotos sind einige Stationen zur Förderung des Gleichgewichts und der zielgerichteten Belastung zu sehen: Fortbewegung auf den Mobis, Wackelbretter mit Kugellabyrinth und Gleichgewichtsboard.
Januar 2018

*

fit4future der 4. Klasse an der Grundschule Bernau

171207_IMG_5307

*

Besuch 3a und 3b bei der Feuerwehr

171213_Feuerwehr_115631

Herzlichst wurden am 13.12.17 unsere beiden Klassen bei der Bernauer Feuerwehr von Karl Huber und Markus Praßberger empfangen. Nach einer gemeinsamen Begrüßung durften die Kinder in zwei Gruppen das Gebäude und die Ausrüstung in den 5 Einsatzfahrzeugen genauer kennenlernen. Die Fragen der Kinder waren fast unendlich, viele hatten schon eigene Erfahrungen mit Löschaktionen oder Rettungseinsätzen gehabt und bekamen nun genaue Antworten über Tätigkeitsfelder und Einsatzplanung, Werkzeuge und Schutzanzüge. Der Höhepunkt des Besuchs war jedoch die Demonstration eines Fettbrandes, der fälschlicherweise mit Wasser gelöscht wurde. Eine zehn Meter hohe Flamme faszinierte Kinder wie Lehrer gleichermaßen. Auch die beiden Löschversuche der Lehrkräfte, die schnell mit einem Feuerlöscher einen Brandherd unter Kontrolle bringen sollten, kamen bei den Schülern gut an und sorgten für Erheiterung. Vielen Dank für diesen unterhaltsamen und vor allem lehrreichen Vormittag.
13. Dezember 2017

171213_Feuerwehr_120318

*

Wie werden Christbaumkugeln hergestellt?

171207_Glasblaeser_IMG_5218 171207_Glasblaeser_IMG_5235

Bald werden sie wieder vom Dachboden geholt – die glänzenden Kugeln, die putzigen Engelchen aus Glas, die leicht zerbrechlichen Anhänger und vieles mehr, was unseren Christbaum festlich schmückt. „Aber wie wird so etwas eigentlich hergestellt?“ fragten sich die Kinder der GS Bernau am 29.11.2017 und konnten es sich gleich bei der Vorführung des Glasbläsers Wolfgang Sinnes aus Coburg anschauen.
Dieser erklärte nicht nur theoretisch, dass Glas aus Soda, Quarzsand und Asche hergestellt wird, sondern zeigte auch, wie die vorgefertigten Glaskolben in einer sehr heißen Flamme erweicht und anschließend in Form geblasen werden. So entstanden vor den Augen der staunenden Schüler eine hübsche Blumenvase, ein herrlicher Schwan oder eine kleine Geige, die dann auch noch von innen versilbert wurde. Großes Gelächter löste der Spaßvogel aus, den Wolfgang Sinnes als Testinstrument für angehende Glasbläser vorstellte. Dementsprechend fest bliesen die kleinen Probanten hinein und bespritzten zunächst die überraschten Zuschauer mit einem kleinen Wasserstrahl. In der zweiten Runde öffnete der Glasbläser jedoch ein kleines Loch durch das der nun erst recht kräftig Pustende sich selbst nass spritzte.
Abschließend durfte jeweils ein Schüler pro Klasse eine Christbaumkugel herstellen und diese mit nach Hause nehmen. Die Kinder und Lehrerinnen bedankten sich bei Wolfgang Sinnes mit einem kräftigen Applaus für die tolle, kurzweilige und sehr informative Vorführung. Am Nachmittag hatten alle Interessierten die Möglichkeit vor dem Schulgebäude einige der Kunstwerke zu kaufen.
29. November 2017

*

Geschenke mit Herz – „Ich – du – wir für unsere Welt“

171123_Geschenke_Herz_IMG_5211

„Es ist das Herz, das schenkt – Hände geben nur“ (Zitat von Unbekannt)

Wie schon in den letzten Schuljahren beteiligte sich die Grundschule Bernau auch in diesem Schuljahr an der Weihnachtsaktion: „Geschenke mit Herz“ von humedica.

Bei dieser Aktion sammelt humedica mit Hilfe von verschiedenen Sammelstellen Geschenke für bedürftige Kinder. Ein Schuhkarton wird hier mit Geschenkpapier umwickelt und gefüllt. Hierbei gilt es zu beachten, ob das Geschenk für einen Jungen oder ein Mädchen gepackt wird, außerdem werden die Geschenke durch eine bestimmte Altersangabe besser auf die Bedürfnisse der Kinder angepasst. Damit keines der Kinder benachteiligt wird, werden die Pakete nach einer Packliste bestückt. Zudem ist es aber dennoch möglich, private Fotos, Grußkarten und andere Dinge hinzuzufügen, mit denen den Kindern eine Freude gemacht werden kann.

Viele Schüler und deren Eltern unserer Grundschule fühlten sich von der Aktion angesprochen und so wurden fleißig Päckchen gepackt. Täglich wuchs der Berg an Kartons im Eingangsbereich der Schule und zeugte davon, wie wichtig es unseren Schülern war, weniger gut gestellten Kindern eine schöne Weihnachtsüberraschung zu machen. Auch beim Verladen in den LKW packten die Schüler und einige Lehrkräfte fleißig mit an.

Schön, dass das Jahresmotto „Ich – du – wir – für unsere Welt“ durch eine weitere Aktion bereichert worden ist.
23. November 2017

171123_Geschenke_Herz_IMG_5205 171123_Geschenke_Herz_IMG_5204 171123_Geschenke_Herz_IMG_5200

     171123_Geschenke_Herz_IMG_5197

*

Besuch im Rathaus
Unterrichtsgang der 4. Klassen

171002_Besuch_Rathaus_IMG_5060 171002_Besuch_Rathaus_IMG_5062 171002_Besuch_Rathaus_IMG_5064 171002_Besuch_Rathaus_IMG_5065

Wann bekommen wir endlich wieder einen Radlständer? Wird unser Klassenzimmer vielleicht doch einmal größer? Wann müssen wir unseren WTG-Raum endlich nicht mehr mit der Mittagsbetreuung teilen und zum Fördern nicht mehr ins Lehrerzimmer? Und am wichtigsten: Wann bekommen wir endlich unsere Laufbahn?

Auf der Suche nach Antworten begaben sich die Viertklassler der GS Bernau mit ihren Lehrerinnen Anja Höllrich und Petra Matthes am 2. Oktober ins Rathaus und inspizierten unter sachkundiger Führung des Bürgermeisters dessen Amtsräume. Philipp Bernhofer nahm sich viel Zeit für die kleinen Bürger und eröffnete zunächst eine Gemeinderatssitzung, dieses Mal allerdings mit über 40 Gemeinderäten. Sichtlich wichtig war den Schülern ein genauerer Einblick in die Heimatgemeinde. Nach ausgiebiger Diskussion über die erwähnten Fragen folgte eine Führung durch das Gebäude. Besonders beeindruckt waren die Viertklassler vom Büro des Bürgermeisters sowie den Rollregalen im Archiv im Dachgeschoss, die die Kinder selbst betätigen durften.

Da noch viele der obigen Fragen und Wünsche der Schüler offen blieben, wurde auch im Klassenzimmer noch rege weiter diskutiert und sogar eine Unterschriftenaktion zur Renovierung der Laufbahn angedacht. Demokratie von klein auf an der Grundschule Bernau.
02. Oktober 2017

*

Fit4future: Unsere orangefarbene Spieletonne ist super!

17.1013_fit4fun_IMG_5117

Neben den sich freuenden Drittklasslern, stellvertretend für alle Schüler:
Rektorin Petra Henz, und die zwei Lehrerinnen, die als Multiplikatorinnen im Kollegium für das fit4 future Projekt wirken,
Marion Glaser und Anja Höllrich.

Die Grundschule Bernau nimmt seit dem vergangenen Schuljahr an dem Projekt fit4future teil. fit4future ist eine ganzheitliche, wissenschaftlich begleitete Initiative, die einen gesamtgesellschaftlichen Beitrag zur Gesundheitsförderung von Schulkindern im Alter von 6-12 Jahren, deren Eltern und Lehrkräften, leistet.

Da die Grundschule Bernau sich bereits im vergangenen Schuljahr hierfür erfolgreich beworben hat, ist das dreijährige Projekt in Höhe von 7500€ für die Grundschule Bernau völlig kostenfrei.

Zielsetzung ist die positive Beeinflussung der Lebensgewohnheiten und Lebensstile von Schulkindern mit den Modulen Bewegung, Ernährung und Brainfitness sowie Entwicklung einer gesundheitsförderlichen Schule. Die Kriterien gesunde Schule, gesunde Pause, gelingende Elternarbeit, die bereits im Leitbild der Schule Bernau verankert sind, wurden somit erweitert durch die Punkte „Schule als gesunder Raum“ und „Lehrergesundheit“.

Im Rahmen des Modus Bewegung erhielt die Grundschule im Herbst eine Spiele- tonne mit 100 Teilen.

Die Spielgeräte zielen auf das Trainieren von konditionellen Faktoren ab, wie z.B. das Trainieren von Ausdauer, die Stärkung der Knochen und die Kräftigung der Muskeln. Neben bekannten Sportgeräten wie Frisbee, Tennisschlägern, Tennisringen, Jongliertüchern, Stelzen und Fußbällen, befanden sich in der orangefarbenen Tonne auch „außergewöhnliche“ Sportgeräte, wie Moonhopper, Bubbleballs, Diabolos, Flip and Fly, Rola-Bola Bretter, die die Neugier der Kinder sofort weckten und sogleich zur Bewegung verlockten.

In der Grundschule Bernau bewegt sich was!
Oktober 2017